Pavel Filonov in den 1920er Jahren